63. Mathematik-Olympiade am WHG

Jona Richartz qualifiziert sich erneut für die Bundesrunde

Die Mathematik-Olympiade ist ein mehrstufiger Wettbewerb, der jährlich in Deutschland stattfindet. Beginnend mit der Schulrunde im September, in der die Schülerinnen und Schüler Aufgaben in Form einer Hausarbeit lösen, geht es weiter mit der Bezirksrunde im November und der Landesrunde im Februar. Diese beiden Runden finden in Form einer 240 minütigen Klausur in den Schulen statt. Die Besten qualifizieren sich dabei jeweils für die nächste Runde. Nach der Landesrunde werden die Besten der Jahrgangsstufen sieben bis zwölf zu einem einwöchigen Mathematik-Camp an der RPTU Kaiserslautern eingeladen. In Workshops werden dort die mathematischen Kenntnisse weit über den Schulstoff hinausgehend vertieft. Wer letztendlich in die Bundesrundenmannschaft des Landes Rheinland-Pfalz aufgenommen wird entscheidet das Ergebnis einer Abschlussklausur.

Von 45 Schülerinnen und Schülern, die im September am WHG an der Schulrunde teilnahmen, qualifizierten sich 32 für die Bezirksrunde

und schließlich 6 für die Landesrunde im Februar, die sie mit Bravour meisterten:

Aus der Jahrgangsstufe 5 erzielte Liam Enrique Kolling Cáceres einen 2. und Leonie Sophie Karbach einen 3. Preis. Lixin Hou aus der Klasse 6 bekam einen 3. Preis.

Jona Richartz aus der MSS 11 erhielt mit seinem 2. Preis gleichzeitig die Einladung zum Mathematik-Camp in Kaiserslautern. Bereits zum 4. Mal in Folge konnte er sich dort für die Bundesrunde qualifizieren und wird zusammen mit elf weiteren Mathetalenten das Land Rheinland-Pfalz vom 06.-09.07 in Flensburg vertreten.

Die Fachschaft Mathematik gratuliert allen Siegern der 2. und 3. Runde und wünscht Jona eine spannende erfolgreiche Bundesrunde.

von Martina Post