Sekundarstufe 1

Sekundarstufe I

Implementierte außerunterrichtliche Maßnahmen
in der Mittelstufe (SEK I)

 

Förderung von Schlüsselqualifikationen: Steigerung der Sozialkompetenz

Die in der 2. Hälfte der Klasse 9 beginnende mehrtägige Streitschlichterausbildung zielt auf eine schülergerechte (Win-Win-) Lösung von Konflikten vornehmlich der Klassen 5 und 6, da hier Konflikte lange schwelen können, die die Konzentration stören. Schüler dieses Alters verfügen selten über geeignete Lösungsstrategien.

Der konstruktive Umgang mit Konflikten mittels ausgebildeter Schüler-Streitschlichter fördert langfristig das soziale Klima der Schülergemeinschaft und schafft mehr Ruhe in den Klassen, so dass auch verhaltensauffällige Schüler besser integriert werden können. So bleibt dem Lehrer letztlich mehr Zeit für pädagogische Kernaufgaben.

Auf der anderen Seite lernen Streitschlichter wichtige soziale Schlüsselkompetenzen wie Toleranz gegenüber Andersdenkenden oder Arbeiten im Team und verbessern ihre sprachlichen Ausdrucksformen.

Streitschlichtung unterstützt die Partizipation und Identifikation der Jugendlichen mit ihrer Schule und kann generell gewaltpräventiven Charakter haben.

Streitschlichtung ist ein schülerzentriertes freiwilliges und vertrauliches Verfahren, das seine Grenzen in Schüler-Lehrer-Konflikten, bei Mobbing oder Gewalttaten findet.

Einige Streitschlichter unterstützen das begleitende Lehrerteam in der Ausbildung neuer Schlichter.

Eine Zertifizierung ihrer Ausbildung soll die Schüler auf ihrem weiteren beruflichen Lebensweg unterstützen.

 

Kooperation mit anderen weiterführenden Schulen

Viele Schüler haben gerade bei den Übergängen von oder an andere Schulen Schwierigkeiten, bei denen die Klassenlehrer und die Mittelstufenleitung gerne beratend zur Seite stehen.

Seit einem Jahr trifft sich ein „Arbeitskreis Mittelstufe“, um z.B. praktikable Maßnahmen bei Übergängen zu erarbeiten. So können sich Realschüler nun bei uns am Anfang des 2. Halbjahres der Klasse 10 für eine Hospitation melden. Damit sollen ihnen die Möglichkeit gegeben werden, ihre Leistungsfähigkeit im direkten Vergleich einzuschätzen und eventuelle Schwierigkeiten und stoffliche Lücken bis zum Eintritt in die Oberstufe zu schließen.

anklicken zum Vergrößern