Tolle Erfolge bei „Leben mit Chemie” 2017

Bei den Ehrungen am letzten Schultag konnten 19 Urkunden zu diesem Wettbewerb ausgegeben werden. Dabei gab es fünf Ehrenurkunden mit Buchgutschein, die an

Zoe Monath (Klasse 5d), Eva Smeyers (Klasse 5d), Catherine Smeyers (Klasse 8c), Philipp Heidrich (Klasse 10b) und Moritz Petri (Klasse 10b) gingen. Diese Arbeiten gehören zu den 200 besten Arbeiten in ganz Rheinland-Pfalz. Die fünf Schülerinnen und Schüler haben mit Auszeichnung Aufgaben gelöst, Experimente entwickelt und durchgeführt, sowie Ergebnisse dokumentiert und ausgewertet.

Moritz Petri hat es geschafft, in den letzten Jahren insgesamt fünf Ehrenurkunden mit Buchgutschein zu erhalten und erhielt damit als Abschluss des Wettbewerbs eine Einladung zu einem mehrtägigen Wokshop mit praktischen Arbeiten im Chemielabor zur BASF nach Ludwigshafen, wo er das WHG diese Woche vertreten durfte.

Philipp Heidrich hat in den letzten Jahren insgesamt vier Ehrenurkunden mit Buchgutschein erhalten und erhielt deshalb einen Sonderpreis des Wettbewerbs, der mit einer Einladung zu einem Experimentalseminar des Fördervereins der Chemieolympiaden im September nach Mainz verbunden ist, bei dem sich Teilnehmer aus ganz Deutschland treffen.

Desweiteren gab es beim diesjährigen Wettbewerb Ehrenurkunden für Johannes Hachemer (Klasse 7c), Vanessa Odenhausen (Klasse 8c), Jennifer Raja (Klaase 8c) und Peter Hachemer (Klasse 9a).

Eine Siegerurkunde erhielten jeweils Emilia Gajewski (Klasse8b), Magdalena-Caprice Hilberth (Klasse 9c) und Sophie-Constanze Vogel (Klasse 9c).

Teilnahmeurkunden erhielten aus der Klasse 6c Slawa Mazunin und Fabio Heckel sowie aus der Klasse 10c Luisa Jaeger, Thea Monzen, Xhoan Qazimi, Annalisa Riedel und Christopher Witzsch.

„Leben mit Chemie” ist ein Experimentalwettbewerb des Landes Rheinland-Pfalz für die Klassen 5 bis 10. Jedes Jahr im Januar wird der Wettbewerb mit einem festen Thema ausgeschrieben, zu dem man vorgegebene und selbst entwickelte Experimente durchführt und dokumentiert. Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 und 10 müssen einige zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Insgesamt haben dieses Jahr 3624 Schüler und 115 Schulen aus Rheinland-Pfalz teilgenommen.

Thema des diesjährigen Wettbewerbs war „Krasse Kresse”. Zuerst mussten verschiedene Bedingungen untersucht werden, unter denen Kressesamen wachsen können. Weiterhin musste der Einfluss von Flüssigdünger auf Kressesamen mithilfe einer Verdünnungsreihe untersucht und dokumentiert werden. Bei Aufgabe 3 wurden die im Dünger  vorkommenden Ammoniumionen durch Hinzugeben eines basischen Stoffes und der Überprüfung mit selbst hergestelltem Rotkohlindikatorpapier nachgewiesen. Ältere Schüler mussten auch noch die entsprechenden Reaktionsgleichungen angeben.

In einer weiteren Aufgabe erfolgte eine Chromatographie des Farbstoffes der Kresse. Kreativität war auch bei der letzten Aufgabe gefragt, bei der ein Stück „Kunstrasen“ mit Haushaltmitteln hergestellt wurde und dessen Vor- und Nachteile als Modell dann diskutiert wurden.

Herzlichen Glückwunsch an  alle Teilnehmer und weiterhin viel Spaß am Experimentieren!

 

Barbara Schütt-Kerber